6. Oktober 2016: 65. Schul-Jugend-Regatta

Die Herbst-Sprintregatta der Schulruderer

Nach einem September, wie für Ruderer gemalt, nun eine Ruderregatta an einem typisch norddeutschen Oktobertag. Immerhin kein Regen. Und von kühlem Wind ließ sich eine ganze Reihe ambitionierter Schulruderinnen und –ruderer nicht abhalten.

In diesem Jahr starteten nach längerer Pause auch wieder Teams vom Heilwig-Gymnasium und dem Gymnasium Lohbrügge, die sich über Achtungserfolge und Medaillen freuten. Die jeweiligen Lehrkräfte berichteten am Sattelplatz von konkreten Plänen, das Schulrudern ausbauen zu wollen.

Tagesbestzeit aller Boote fuhr unter den Augen von Olympiateilnehmer Torben Johannesen der Jungen-Doppelvierer vom Wilhelm-Gymnasium. Mit Bronzemedaillengewinnern vom JtfO Achterbundesfinale an Bord konnte im Prestigerennen das Top-Team vom Matthias-Claudius-Gymnasium klar bezwungen werden. Das MCG selbst war insgesamt einmal mehr siegreichste Schule. Den schnellsten Mädchen-Doppelvierer der Regatta stellte diesmal das Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium. Hier konnte das Ergebnis vom Landesentscheid vom Juli gedreht werden. Bemerkenswert auch der zahlenmäßig starke Auftritt der Delegation vom Gymnasium Grootmoor. Neben weiteren Erfolgen konnte der Mixed-Gig-Doppelvierer der Älteren gewonnen werden.

Am Ende einer reibungslos verlaufenen Veranstaltung auf dem von der Ruderbundesliga zwischenzeitlich „Alsterkrug-Arena“ getauften Alsterabschnitt wies der Regattasprecher auf die nächsten Wettkampftermine hin. Am 3. Dezember findet der traditionelle Lauf der Schulruderer um die Außenalster statt.

von Roland Rauhut

Download: Ergebnisse 65. Schul-Jugend-Regatta 2016
Download: Programm 65. Schul-Jugend-Regatta 2016