25. Ergometer-Wettfahrt und 4×7 Challange 2016


Tolle Leistungen und Stimmung auf  der Ergometer-Wettfahrt der Hamburger Schulruderer mit Leistungsüberprüfung der Landeskader Juniorinnen und Junioren am 27. Februar 2016
in der Sporthalle des Wilhelm Gymnasiums. Auch in diesem Jahr wurde der älteste und größte Ergometerwettkampf Hamburgs in bewährter Zusammenarbeit gemeinsam vom Fachausschuss Rudern der Schulbehörde, dem Hamburger Schüler-Ruderverband und dem Allgemeinen Alster-Club / Norddeutscher Ruderer-Bund ausgerichtet.

Die geknackten WM-Normen brachten die besten Leistungen des Tages. Paul Gralla vom ARV Hanseat/Helene-Lange-Gymnasium blieb um 2,2 Sekunden unter der Zeit von 6 :18 Min. Dabei hängte er im Endspurt Simon Klose von der RG Hansa/Gymnasium Eppendorf noch um 1,2 Sekunden ab. Dessen Frust fiel hinter die Freude über die ebenfalls unterbotene Normzeit deutlich zurück. Auch Junioren Bundestrainer Bernd Nennhaus zeigte sich entsprechend zufrieden. Drittschnellster war Titus Junkes vom Matthias-Claudius-Gymnasium/RV Wandsbek, der die Norm knapp verfehlte.
Bei den A-Juniorinnen unterbot Marie Elena Zürcher vom ARV Hanseat/Eliteschule des Sport Alter Teichweg die Norm, obwohl noch nicht wieder in Bestform.

Beim Talentwettbewerb für siebte Klassen – 4 x 7 Challenge – freute sich der neue AAC/NRB Vorsitzende Werner Glowik, den Schulruderverein Pinguin der Irena-Sendler–Schule als Sieger ehren zu können. Hier begann vor einigen Jahrzehnten auch seine eigene Rudererlaufbahn. Damals wie heute heißt der zuständige Ruderlehrer Hans-Thomas Rehbein, ebenfalls im Vorstand des Landesruderverbandes aktiv. Platz zwei in diesem Jungenwettbewerb belegten die Jungs der Sophie-Barat-Schule, gecoacht von Raimund Kruse, auch er Vorstandskollege im LRV. Bei den Mädchen konnte seine Schule im Finale das Team vom Wilhelm-Gymnasium um eine halbe Sekunde bezwingen. Deren Coach, Roland Rauhut, ist ebenfalls … .

Die große Mehrzahl der Erfolge wurde dann aber natürlich doch von Nicht-Vorstandsmitgliedern unseres Verbandes erzielt. Die meisten Starter meldete das Matthias-Claudius-Gymnasium/RV Wansdsbek. Das bereits ist ein Erfolg. Aber auch die meisten Siege erruderten die Schützlinge des MCG/RV Wandsbek. Talente zeigten sich auch beim 125m Sprint. So zum Beispiel Anfängerin Elena Zuse, Jahrgang 2003, vom Margaretha-Rothe-Gymnasium/ARV Hanseat, die mit guter Technik und 26,7 Sek. überzeugte. Die grassierende Grippewelle hatte die Startfelder der 366 Gemeldeten leider erheblich ausgedünnt. Gleichwohl konnten die Veranstalter ein positives Gesamtfazit ziehen.

Weitere Ergebnisse:
Bei den Lgw. A-Juniorinnen fuhr Birte Straube (Alster Ruderverein Hanseat) in 07:42,90 Min. die schnellste Zeit über 2000 m.
Mit einer Zeit von 06:31,20 Min. über 2000 m bei den Lgw. A-Junioren beindruckte Malte Anton Koch (Willi-Brandt-Schule Norderstedt)  das Publikum.
Die schnellste bei den B-Juniorinnen war Catharina Kremer (Gymnasium Hamm) in 05:37,30 Min. über 1500 m. Bei den Leichtgewichten siegte Noemi Struckmeier (Sophie-Barat-Schule) in 05:56,90 Min.
Die beste Zeit bei den Junioren B fuhr Marius Schüller (Gymnasium Lohbrügge) in 04:52,40 Min. über 1500 m. Bei den Leichtgewichten war Henrik Rossmann (Gymnasium Grootmoor) in 05:11,70 Min. der schnellste.

Bericht: Roland Rauhut
Video und Fotos: Roland Rauhut, Birgit Schnitzler

Mehr Fotos gibt es auf Facebook

Hier ist das Wettkampfergebnis: Ergebnis Ergo-Wettfahrt 2016
Hier ist das Sprintergebnis: Ergebnis Ergo Sprint 2016
Meldeergebnis: Meldeergebnis Ergo 2016
Ausschreibung: Ergo Ausschreibung 2016