Fortbildung

Informationen zur Lehrberechtigung Rudern im Schulsport

Alle Lehrkräfte benötigen an Hamburger Schulen für den Unterricht in der Sportart Rudern eine entsprechende Ausbildung (Qualifizierung / Lehrberechtigung). Sofern diese Qualifizierung nicht im Studium erworben wurde, können sich Lehrkräfte auch durch Fortbildungen qualifizieren.

Informationen zu allen Fragen über Lehrberechtigung und Fortbildungen erhalten Sie bei den Ausbildungsreferenten Roland Rauhut (E-Mail: roland.rauhut[at]bsb.hamburg.de) und Achim Eckmann (E-Mail: achim.eckmann[at]bsb.hamburg.de).

 

1.  Fortbildungen durch das Li (Referat Bewegung & Sport)

Fortbildungen für Lehrkräfte der Hamburger Schulen werden vom Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung durchgeführt (Li). Das Referat Bewegung & Sport des Li veranstaltet regelmäßig alle 2 Jahre einen Qualifizierungskurs Rudern. Dieser Kurs ist für alle Lehrkräfte gedacht, die Unterricht in der Sportart Rudern erteilen wollen. Der Umfang der Fortbildung beträgt 33 Zeitstunden (44 Unterrichtseinheiten). Voraussetzung für die Teilnahme an der Fortbildung sind eigene sichere Ruderfertigkeiten. Wir empfehen bei fehlenden Kenntnissen die Teilnahme an einem  Ruderkurs in einem Ruderverein.

Kurstermine für den Erwerb einer Qualifizierung werden auf der Homepage des Li und im TIS Portal veröffentlicht.

06.04.2020 – 15.06.2020: Lehrerfortbildung: Qualifizierungskurs Rudern.
Veranstaltungs-Nr.: 2010A7101
Anmeldung über das TIS-Portal
Montag von 17.00 – 19.30 Uhr
2 Kompakttermine am Samstag
Anmeldeschluss: Mittwoch, der 20.03.2020
  Anmeldeunterlagen Qualifizierungskurs Rudern 2020

2.  Trainer-C-Lizenz Rudern

Lehrkräfte, die für die Sportart Rudern eine Trainer-C-Lizenz  des DOSB oder eine höhere Lizenzstufe vorweisen können, sind qualifiziert für den Ruderunterricht an Hamburger Schulen.

3.  Fortbildungen beim Landesruderverband Hamburg

Eine weitere Möglichkeit zur Qualifizierung für Sportlehrkräfte an Hamburger Schulen ermöglicht der Landesruderverband Hamburg (AAC/NRB). Er bietet für Sportstudentinnen und Sportstudenten sowie für Lehrerinnen und Lehrer eine Qualifizierung zum Trainer/in C für Breitensport an. Die Ausbildung ist praxisnah auf die Zielgruppe hin organisiert, incl. des Kennenlernens der Ruderreviere und der Hamburger Schulruderbootshäuser. Voraussetzung für die Teilnahme an der Fortbildung sind eigene sichere Ruderfertigkeiten. Wir empfehen bei fehlenden Kenntnissen die Teilnahme an einem  Ruderkurs in einem Ruderverein. Der Umfang der Fortbildung beträgt 33 Zeitstunden (44 Unterrichtseinheiten).

Kurstermine für Lehrgänge werden auf der Homepage des Landesruderverband Hamburg veröffentlicht, worüber auch die Anmeldung erfolgt. Alle Fortbildungen sind für Hamburger Lehrkräfte offen.

Weitere Informationen gibt es beim Lehrwart des AAC/NRB Raimund Kruse (Tel.: 040 / 460 3715, E-Mail: lehrgang[at]alsterclub.de)

4. Rettungsfähigkeit für Ruderlehrer

Entsprechend der „Grundsätze zur Sicherheit im Schulsport“ müssen Lehrerinnen und Lehrer, die Wassersportarten unterrichten, selbst retten können. Nach dem Erwerb der Rettungsfähigkeit muss diese alle vier Jahre durch die erfolgreiche Teilnahme an einer Fortbildung erneut nachgewiesen werden.
Hierzu dient die Veranstaltung „Auffrischung der Rettungsfähigkeit – Retten im Wasser und Wiederbelebung“, welche von der DLRG (Landesverband Hamburg e.V.) für das Referat Bewegung & Sport des Landesinstituts Hamburg in zwei bis vier jeweils zweistündigen Angeboten im Kalenderjahr durchgeführt und über den TIS Veranstaltungskatalog gebucht wird.

Den Hamburger Kolleginnen und Kollegen entstehen keine Kosten.

TIS-Anmeldung und weitere Informationen auf der LI-Seite: Auffrischung der Rettungsfähigkeit

Auch der Landesruderverband Hamburg (AAC/NRB) bietet Fortbildungen zum Erwerb und zur Auffrischung der Rettungsfähigkeit an. Diese Fortbildungen sind spezifisch für den Rudersport ausgerichtet. Kurstermine werden auf der Homepage des Landesruderverband Hamburg veröffentlicht.