Schlagwort-Archive: Wettkampfbericht

Bericht und Ergebnisse von der 43. Langstreckenregatta der Schulruderer

Erfolgreicher Start in die Rudersaison

Dienstag, 28.04.2015
Der Auftakt unserer Regattasaison ist die Langstreckenregatta auf der Alster. Über die Distanzen 5000m und 2250m gingen die Schulruderer nach langer Winterpause an den Start.

LSReg_2015bStreckenrekord! 9:46 Min. über die 2250 m Strecke ! So schnell war in den Vorjahren kein Vierer der jüngsten Altersklasse gewesen. Die Jungs vom Wilhelm-Gymnasium (WG) ließen den zweitplatzierten Vierer vom Matthias-Claudius-Gymnasium (MCG) um eine ¾ Minute hinter sich. Dass noch ein Akteur des Teams krank ausgefallen war, merkte man der Mannschaft nicht an. Das spricht für das Achterprojekt 2016 der Schule.

Gleichwohl konnte sich das MCG erneut am häufigsten in die Siegerliste eintragen. Die altersmäßig verbliebenen Bundessieger vom letztjährigen JtfO Finale in Berlin zeigten mit ihren Siegen, dass sie nichts verlernt haben.

Weiterhin siegten: Gymnasium Grootmoor, Friedrich-Ebert-Gymnasium, Sophie-Barat-Schule, Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium, Gymnasium Lohbrügge und das Domgymnasium Verden. Für letztere sowie die Gäste von der Thomas-Mann-Schule Lübeck war die Langstreckenregatta der Schüler auf dem Alsterlauf erneut eine Reise wert. Selbst die Sonne wollte nicht fehlen.

Bericht: Roland Rauhut
Foto: Svenja Grauert

Regattaergebnis: Ergebnis Langstrecke 2015

Bericht und Ergebnisse der 61. Verbandsregatta des HSRVb

Gutes Wetter, gute Stimmung, gute Leistungen

Bericht und Regattaergebnis der Schulregatta auf der Außenalster vom Mittwoch, 10.06.2015

Auch mit dem neuen Regattaplatz, dem Bootshaus des RC Favorite Hammonia, war die traditionelle Schülerregatta bestens aufgestellt. Herausragende Leistungen zeigte der Mädchenvierer des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Preetz. Die Homogenität ging von einheitlich toller Wasserarbeit bis hin zu den kleinsten Bekleidungsdetails. Tres jolie!

Start-Ziel Siege mit deutlichem Vorsprung durch sehr gute Ruderarbeit erzielt, hoben die beiden Jungen Rennvierer des Wilhelm-Gymnasiums heraus. Sowohl im Jahrgang 2001 und jünger als auch bei 1998 – 2000 konnte keine andere Schule mithalten. Das vierte und das fünfte, besonders starke Vierer Team stellte das Matthias-Claudius-Gymnasium. Mit Bundessiegern vom letztjährigen Achter gespickt, fuhr man im Riemen-Vierer nach mittelprächtigem Start auf der Strecke an den Gegnern vorbei und siegte mit sehr guter Zeit am Ende sicher. Auch die MCG Mädchen der jüngsten Kategorie waren im Rennvierer eine Klasse für sich.

An gleicher Stelle wird es am 13.7. um die Qualifikation für das Bundesfinale von JtfO gehen. Es gibt also Favoriten, aber auch unklare Situationen in der einen oder anderen Bootsgattung.

von Roland Rauhut
Fotos: Birgit Schnitzler und Roland Rauhut

Regattaergebnis: Ergebnis Verbandsregatta 2015

64. Schul-Jugend-Regatta 2015


Herbst-Sprintregatta der Schulruderer – Stoff für Gespräche mit den Enkeln

Donnerstag, 8. Oktober 2015
160 SchülerInnen und Schüler starteten auf der traditionellen Herbstregatta der Schulruderer auf der Alster am Schulbootshaus Kugelfang. Hier waren nicht nur Spitzenruderer am Start, sondern vor allem auch junge Nachwuchstalente, die erst seit kurzer Zeit im Ruderboot sitzen. Insbesondere für sie war die Sprintstrecke von 250 Metern gut geeignet, erste Erfahrungen im Wettkampfrudern zu sammeln.

Sieben Schulen konnten sich bei nieseligem Herbstwetter in die Siegerlisten eintragen. Die meisten Rennen gewann einmal mehr das Matthias-Claudius-Gymnasium (MCG), vor dem Wilhelm-Gymnasium (WG). Es folgen das Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium, die Thomas-Mann-Schule Lübeck, das Gymnasium Grootmoor, das Domgymnasium Verden und das Friedrich-Ebert-Gymnasium Harburg. Wobei das WG die meisten Sieger stellte, konnte man mit 9 doch die größte Zahl an Mannschaftsbootsiegen erringen. Auch die direkten Duelle gegen das MCG konnten die Harvestehuder diesmal allesamt für sich entscheiden. Und so siegte der Jungen Vierer des WG der Jahrgänge 98 – 00 in Tagesbestzeit von 1:04,9 über die 250m Sprintstrecke im Gig-Doppelvierer gegen MCG im Prestige-Duell. Das pikante dabei: der WG Vierer war im September in Berlin, beim Bundesfinale, 4. im Renndoppelvierer geworden, die Wandsbeker Silbermedaillengewinner im Riemen-Gig-Vierer.

Wie in jedem Jahr bot diese 3-Bahnen-Regatta auf dem schmalen Alsterlauf auch breitensportlicher orientierte Rennen zum Beispiel für Oberstufen-Kursruderer. Viele hatten Spaß bei ihrem ersten Ruderwettkampf im Team mit ihren Mitschülern, einige ein Erfolgserlebnis mit einer Medaille in den Farben unserer Stadt. Vielleicht wird manch eine Schülerin oder manch ein Schüler dereinst den eigenen Enkeln von der Regatta auf der Alster erzählen …

Roland Rauhut

Hier ist das Regattaergebnis zum Download:  schuljgd-15 – Protokoll
Hier ist das Meldeergebnis: Schuljugend_15_Programm

35. Alsterlauf 2015


35. Alsterlauf des Hamburger Schüler-Ruderverbands:
Bericht und Ergebnisse

Samstag, 05.12.2015
Strecke: Alsterrunde 7,4 km und 1,5 km
Am Samstag, den 5. Dezember waren Hamburgs Schulruderer um die Alster unterwegs. Schnellste Läuferin des Tages über die 7,4 km Alsterrunde war Julia-Ferreira-Becker (Gymnasialruderverein „Hamburg“) mit 32:11 Min. schnellster Läufer war Lennart Ebert (SRV am Matthias-Claudius-Gymnasium) mit 29:38 Min.

Strammer Sudwestwind fegte über Außenalster. Gut, das wir heute keine Ruderregatta hatten. Immerhin waren milde Temperaturen recht angenehm für die Läuferinnen und Läufer von 14 Ruderschulen. Bei den Jahrgängen 2002 und jünger konnte das Matthias-Claudius-Gymnasium beide Mannschaftswertungen für sich entscheiden. Hiermit wird die gute Nachwuchsarbeit der schon in den letzten Jahren erfolgreichsten Ruderschule deutlich. Die 1,5 km Strecke bot wie immer einen guten Kompromiss sowohl für fittere als auch für die noch etwas untrainierteren Nachwuchsruderer.

Alle anderen absolvierten die Außenalsterrunde. Bei den älteren Mädchen holten die jungen Damen der Stadtteilschule Kirchwerder den Mannschaftspreis. Bei den älteren Jungen siegten die Jungen vom Wilhelm-Gymnasium, die schon im September beim Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia gut abgeschnitten hatten.

Die sportlich beste Leistung wurde im Jahrgang 1999 der Mädchen erzielt. Eine schon sehr erfolgreiche Ruderin des Wilhelm-Gymnasiums legte die Alsterrunde in 32:11 Minuten zurück.

Roland Rauhut

Hier ist das Laufergebnis als Download:  Alsterlf2015 – Protokoll
Hier ist das Meldeergebnis: Alsterlf2015 – Programm